Über die Vereinigten Arabischen Emirate 

Die Vereinigten Arabischen Emirate, kurz VAE, sind eine Föderation von  sieben Emiraten, bestehend aus Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Umm al Qaiwain, Ras al Khaimah und Fujairah. Am 2. Dezember 1971 schlossen sich die sieben Emirate, nachdem England Dubai und die anderen Emirate in die Unabhängigkeit entließ, zu den Vereinigten Arabischen Emiraten zusammen.

Nun Jahre nach der Weltwirtschaftskrise 2008 sind die VAE nach wie vor oder eben wieder ein lohnender Markt für Unternehmen mit innovativen und hochwertigen Produkten. Besonders geschätzt werden dabei Know-How und Erzeugnisse aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz. Die Emirate zählen zu jenen potenten Wirtschaftspartnern, welche auf unseren Exportlisten ganz oben stehen.

Dubai ist Zielmarkt vieler Unternehmen, was aber auch in erster Linie an dessen wirtschaftspolitischer Ausrichtung, Bekanntheitsgrad und Expansionskurs liegt. Zudem ist Dubai auch ein Hub für weitere Geschäfte in Richtung Asien. Abu Dhabi hat ebenso dem Beispiel Dubais folgend begonnen, für die Ansiedelung von ausländischen Unternehmen attraktiv zu werden. Abu Dhabi verfügt über ein Vielfaches der Kaufkraft Dubais, da sie auch über 90% der Erdölvorkommen und Förderung verfügen.

Nicht zu vergessen und zu unterschätzen sind aber auch die kleineren Emirate wie z.B. Ras Al Khaimah, welches das nördlichste Emirat der Vereinigten Emirate ist. Wachsender Tourismus erfordert laufend neue Investitionen und auch die Industrie und das Gewerbe suchen ständig nach Produkten, Leistungen und Partnern. Zudem bietet Ras Al Khaimah Firmenansiedelungen zu äusserst günstigen Konditionen an.

Viele Österreichische Unternehmen, ob international agierend oder spezialisiert in Nischenbereichen, sind bereits erfolgreich in den Emiraten tätig und nutzen dabei auch die steuerlichen Vorteile durch das Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Österreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten. In den Emiraten gibt es weder Einkommensteuer noch Gewerbesteuer.

 

 


 


Generelle Informationen

Bevölkerung

9.267.000 (2016), bestehend aus rund 10% Einheimischen und 90% verteilt auf rund 160 Nationen, wobei Inder und Pakistani den Großteil der Bevölkerung ausmachen.

Sprache

Offizielle Sprache ist Arabisch, Englisch ist zum überwiegenden Teil die Verständigungs- und Geschäftssprache. Straßen- und Firmenschilder sind immer in Arabisch und Englisch angeschrieben.

Währung

UAE Dirham = 100 Fils. Der Dirham ist mit einem Kurs von AED 3,67 an den US-Dollar gekoppelt. Banknoten zu 1000, 500, 200, 100, 50, 20, 10 und 50 Dirham. Münzen: 1 Dirham, 50 Fils, 25 Fils.

Kreditkarten

Alle gängigen Kreditkarten wie American Express, Visa, Mastercard oder Diners Club werden in Hotels, Geschäften, Restaurants etc. akzeptiert.

Geographische Lage

Die UAE befinden sich nördlich des Äquators im Ausläufer der Tropischen Zone ca. 22-88 Grad Nord und 51-58 Grad Ost. Angrenzende Länder sind im Osten Oman, im Westen Qatar und Saudi Arabien und im Süden Saudi Arabien. Küstenbereiche sind im Westen der Golf von Persien und im Osten der Golf von Oman, was gesamt eine Küstenlinie von 650km ergibt. Die Gesamtfläche beträgt 83.000 Quadratkilometer inklusive eines Archipels mit rund 5.900 Quadratkilometer.

Klima

Die UAE bieten im Winter ein optimales Klima für "Winterflüchter". Zwischen November und März gibt es sonnige Tage mit einer Durchschnittstemperatur von ca. 26 Grad, wobei die Nächte teilweise bis auf 10 Grad abkühlen können. Die heisseste Jahreszeit ist zwischen Juni und August mit Temperaturen bis zu 45 Grad im Schatten. Die Luftfeuchtigkeit hat einen entscheidenden Anteil wie die Hitze empfunden wird und bewegt sich zwischen 40 und 90 Prozent relative Luftfeuchtigkeit. Regen fällt ausschließlich im Winter und auch nur stundenweise aber unter Umständen über Tage und dafür manchmal auch recht ergiebig (mehr im Norden).

Häfen

Verladehäfen (Container-Ports) gibt es in Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Fujairah und Ras Al Khaimah

Airports

Abu Dhabi/Dubai/Sharjah/Fujairah/Ras Al Khaimah.
Dubai verfügt über den größten Airport mit einer Kapazität von rund 60 Millionen Passagiere pro Jahr. Ein zweiter Airport (Al Maktoum Airport) an der Grenze zu Abu Dhabi ist ebenfalls bereits mit einer von weiteren 5 Landebahnen in Betrieb und soll die Kapazität im Endausbau auf insgesamt 120 Millionen Passagiere pro Jahr erhöhen. Dubai gilt als der wichtigste Hub zwischen dem Westen und dem Osten. Die staatseigene Airline "Emirates" verfügt über eine der größten und modernsten Flotten weltweit und hat ebenso die meisten Airbus A380 in Betrieb. Insgesamt wurden über 90 Stück bei Airbus bestellt.

Metro, Busse

Die Metro besteht zur Zeit aus der Linie ROT und GRÜN und verbindet den Dubai International Airport mit Wohngebieten, Shopping Malls und touristischen Zielen. Die Metro fährt von Sonntag bis Mittwoch 05:50 bis 00:00, Donnerstag von 05:50 bis 01:00, am Freitag von 13:00 bis 01:00, Sonntags von 05:50 bis 00:00. Die Zeiten können sich je nach neuen Bedürfnissen ändern. Durschnittlich fährt je nach Tageszeit und Aufkommen alle 3-5 Minuten eine Garnitur. Die Metrostationen haben alle einen Busanschluss zu weiteren Zielen. Ein komfortables Zahlsystem mittel NOL-Card gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel sowie Parkautomaten und können in den Metrostationen gekauft und Aufgeladen werden. Ebenso gibt es ein ausgedehntes Busnetz mit klimatisierten Bushaltestellen.

Taxi

Mehrere tausend moderne Taxis stehen landesweit zu Verfügung. Die Tarife sind im Vergleich zu europäischen als billig zu bewerten. Lediglich das Auffinden von bestimmten Zielen, ausgenommen Hotels oder bekannte Orte kann ein Problem für die meistens aus Pakistan, Indien oder Afganistan stammenden Taxilenker sein.Schuld daran ist aber auch das Fehlen von Straßennamen oder Häusernummern. Es wird aber eifrig daran gearbeitet, alle Straßen zu bezeichnen und die Häuser durch zu nummerieren.

Zoll

Es gibt keine Wechselrestriktionen. Kein Zoll ist fällig für persönliche Ware, welche bei der Einreise mitgeführt wird. Besuchern ist die Einfuhr (DutyFree) von maximal 2000 Zigaretten plus 400 Zigarren plus 2kg Tabak, 2 Liter Wein oder Spirituosen sowie eine angemessene Menge an Parfüm erlaubt.

Lokale Zeit

GMT +4 während Winterzeit, GMT +3 während Sommerzeit

Int. Vorwahl

00971

Bekleidung

Leichte Sommerbekleidung ist tragbar zur meisten Zeit des Jahres, jedoch wird das Tragen von Jacken oder wärmerer Kleidung während der Wintermonate und speziell am Abend empfohlen. Sonnengläser mit UV-Filter oder optische Brillen mit automatischer Verdunkelung sowie eine Kopfbedeckung werden zum Schutz vor intensiver Sonneneinstrahlung empfohlen. Die UAE sind trotz aller Liberalität ein religiös bedingt konservatives Land. Kurze Röcke oder tiefe Dekoltees sind in der Öffentlichkeit (speziell Souks, Shopping Malls) nicht gerne gesehen. Übliche westliche Badebekleidung sollte man nur an Hotel- oder touristischen Ständen tragen.

Religion

Der Islam ist die offizielle Religion. Es besteht aber Religionsfreiheit und so gibt es sehr wohl auch katholische, orthodoxe oder evangelische Kirchen.

Alkohol

Alkohol ist frei verfügbar in Hotel Restaurants und Bars, jedoch nicht ausserhalb und in der Öffentlichkeit. Es ist daher verboten, in der Öffentlichkeit Alkohol zu konsumieren in Rücksichtnahme des Islam, welcher Alkohol dem Gläubigen verbietet. Besonders hart bestraft (sofort Haft) wird Trunkenheit am Steuer. Das einzige Emirat mit totalem Alkoholverbot ist das Emirat Sharjah. Über eine Alkohol-Lizenz ist es Expatriets möglich, in Liqueur-Shops auch Alkohol für den Privatkonsum zu bekommen.

Sexualität

Sex in der Öffentlichkeit (z.B. am Strand, im Auto, etc. wird rigoros bestraft. Ebenso einvernehmlicher Sex zwischen unverheirateten, sollte dies Gegenstand einer Ermittlung sein. Händchenhalten oder Begrüßungs/Abschiedküsse stellen kein Problem dar, ausgedehnte und erotische Kuss-Szenen sollten in der Öffentlichekti aber vermieden werden.

Fotografieren

Touristisches Fotografieren ist uneingeschränkt möglich. Muslimische Frauen dürfen aber nur mit deren Einverständnis explizit fotografiert werden. Ebenso ist das Fotografieren von militärischen Einrichtungen oder Regierungsgebäuden verboten.

Medizinische Einrichtungen

Krankenhäuser, Privatkliniken, Zahnärzte und Apotheken gibt es in großer Zahl verstreut über die UAE. State Of The Art Technologie und hochspezialisiertes Peronal, zum Teil auch aus Europa, stehen für Behandlungen zur Verfügung.

Elektrizität

220/240V, 50Hz. Adapter vom englischen Steckersystem auf europäisches System sind in Hotels verfügbar. Es wird aber emphohlen, stets solche Adapter mitzuführen.

Wasser

Wasser aus der Leitung ist grundsätzlich trinkbar, da es sich immer um frisch entsalztes Wasser handelt. Da aber das Wasser, um Druck in der Leitung zu erzeugen, in Dachtanks zwischengelagert wird, kann je nach Reinigungszyklus die Wasserqualität ggf. nicht unseren hohen Ansprüchen gerecht werden. Mineralwasser wird daher grundsätzlich in den Hotels als Service angeboten.

Telekommuni- kation

Die UAE verfügt über ein hochmodernes Telekommunikationssystem. Leistungsstarke Handynetze aber auch WLANs mit bis zu 50MBit/s. In den meisten Hotels wird WLAN angeboten teils kostenlos, teils kostenpflichtig. Eine SIM-Card kann einfach unter Vorweis eines Ausweises erlangt werden und macht so eine Kommunikation innerhalb der UAE zu einem kostengünstigen Vergnügen.

Trinkgeld

Trinkgeld wird wie in vielen anderen Ländern der Erde gehandhabt. Wo kein Service inkludiert ist, ist ein Trinkgeld von ca. 10% adäquat.

Handeln

Über den Preis zu verhandeln wird in den Souks erwartet. Die Verkäufer lassen sich dabei teilweise recht ordentlich im Preis drücken, besonders bei Bargschäften. In Shopping Malls ist das Handeln jedoch nicht erwünscht oder möglich.

Postgebühren

3 Dirham für eine Postkarte, welche in Bookshops oder Hotels erhältlich sind.

Arbeitszeiten

Ämter : Sonntag bis Donnerstag von 07:30 bis 14:30.
Privatsektor: Samstag bis Donnerstag von 08:00 bis 13:00 und von 16:00 bis 19:00. Viele Firmen schließen Donnerstags um 13:00 Banken: Sonntag bis Donnerstag von 08:00 bis 13:00. Donnerstags von 08:00 bis 12:00. Wechselstuben: Samstag bis Donnerstag von 08:30 bis 13:30 und von 16:30 bis 20:30. Freitags von 16:30 bis 20:30. Souks und Märkte: Samstag bis Donnerstag von 09:00 bis 22:00.
Freitag von 16:00 bis 22:00.Shopping Malls: Sonntag bis Mittwoch von 10:00 bis 22:00.
Donnerstag, Freitag und Samstag von 10:00 bis Mitternacht. Die Zeiten ändern sich während des Ramadans.

Ramadan

Der Ramadan ist der Fastenmonat der Muslime. Es soll dieser Monat gewesen sein, in dem der Koram als Rechtsleitung für die Menschen herabgesandt wurde. Der Beginn wird durch den Zeitpunkt des Neumondes definiert und daher beginnt der Ramadan jedes Jahr auch um 11 Tage früher. Während dieses Monats ist es von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang dem Gläubigen verboten Nahrung oder Getränke zu sich zu nehmen. Auch der eheliche Sex ist untersagt, wie auch das Rauchen. Ausgenommen sind Kranke, Reisende, Alte Menschen, Kinder oder Schwangere Frauen. Nach Sonnenuntergang wird dann mit der Familie und Freunden oft bis in den frühen Morgen (vor Sonnenaufgang) gegessen und getrunken. In dieser Zeit ist daher auch das Geschäftsleben ziemlich gelähmt. Für Urlauber oder Geschäftsreisende bedeutet dies, dass in der Öffentlichkeit das Konsumieren von Essen und Getränken, sowie das Rauchen untersagt ist. In den Hotels sind während dieser Zeit die Restaurants mit Sichtschutz versehen, sodass dort Nichtmuslime sich ganz normal verköstigen können. Das Eid al Fitr (Fest des Fastenbrechens) am Ende des Fastenmonats beendet das Fasten dann endgültig.


 

Generell kann gesagt werden, dass sich die UAE trotz islamischer Religion weit für den Westen und dessen Bedürfnisse geöffnet haben. Respekt und Rücksichtnahme auf deren Kultur und Religion ist dort daher ebenso angebracht, wie in anderen Kulturen dieser Erde bzw. wie auch wir dies von Gästen in unserem Land wünschen und erwarten. Wer sich also "gesittet" verhält, wird in den UAE erstaunlich viele Freiheiten, Vergnügungen sowie freundliche und hilfsbereite Menschen vorfinden und eine schöne und besondere Zeit erleben.

Weitere Fragen können gerne auf Anfrage gerne beantwortet werden.


 

Kurzgeschichte der VAE

Die VAE entwickelten sich erst in neuerer Zeit zu einem Handelsplatz. 

Einnahmequellen: neben traditionellen beduinischen Wirtschaftsformen lange Zeit Perlenfischerei. 

1820 Nachdem Portugal die erste europäische Macht war, die am Golf Fuß gefasst hatte, schließt Großbritannien mit den lokalen Herrschern Verträge zwecks Sicherung der Seewege nach Indien ab. 

1835 bzw.1853 Es folgen der "Vertrag über den ewigen Frieden zur See" sowie die Vereinbarungen über das Verbot des Sklavenhandels. 

1892 Die britische Regierung schließt separate (aber identische) Verträge mit den Scheichtümern ab, wodurch diese zu britischen Einflussgebieten werden (Trucial States, Vertragsstaaten), deren auswärtige Angelegenheiten und Verteidigungsbelange von Großbritannien über die britische Kolonialverwaltung in Indien kontrolliert werden, während sie nach innen autonom bleiben. 

1952 Auf Betreiben Großbritanniens wird ein sog. "Trucial States Council" geschaffen, der sich aus den Herrschern der Scheichtümer zusammensetzt und Entwicklungsprojekte initiiert. 

Ende 50er Jh. Entdeckung massiver, kommerziell verwertbarer Erdölvorkommen 

seit 1962 Erdölexport von Abu Dhabi offshore und onshore, 1969 von Dubai 

August 1966 Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahyan wird nach Absetzung seines Bruders Shakhbout Ruler von Abu Dhabi. 

1968 Ankündigung des Rückzugs Großbritanniens von "east of Suez" für das Jahr 1971. 

1971 Die sieben Trucial States (s.u.) sowie Bahrain und Qatar versuchen zunächst, eine gemeinsame Föderation zu gründen. Bahrain und Qatar gründen jedoch eigene Staaten. 

02.12.1971 Gründung der "Vereinigten Arabischen Emirate", bestehend aus den Emiraten Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Umm Al Qaiwain und Fujairah. 

10.02.1972 Ras Al Khaimah tritt als siebter Bundesstaat der Föderation bei. 

01.01.1974 Teil-Verstaatlichung der Ölwirtschaft. Der Staat Abu Dhabi belässt den produzierenden Gesellschaften 40 %. 

02.12.1976 Der ursprünglich auf 5 Jahre gewählte Präsident, Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahyan, Ruler von Abu Dhabi, wird auf weitere 5 Jahre gewählt und danach alle 5 Jahre bestätigt. 

25.05.1981 Gründung des Golfkooperationsrates (GCC) in Abu Dhabi 

02.12.1996 Die provisorische Verfassung von 1971 wird mit einigen Änderungen zur Verfassung der VAE erklärt. 

02.12.2001 Am 30. Jahrestag der Föderation wird Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahyan für weitere 5 Jahre als Staatsoberhaupt bestätigt.

02.11.2004 Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahyan, Ruler und von Abu Dhabi und Präsident der VAE stirbt und wird von seinem Sohn Sheikh Khalifa Bin Zayed Al Nahyan beerbt

04.01.2006 Sheikh Maktoum Bin Rashid Al Maktoum, Ruler von Dubai und Vizepräsident der UAE stirbt und wird von seinem Bruder Sheikh Mohammed Bin Rashid Al Maktoum beerbt.


 

Mehr interessante Details finden Sie, wenn Sie nach "Geschichte der VAE" googeln.